Clixbloom News Artikel

Online Marketing und vegane Themen für Sie

5 Hacks, wie Sie vegane Personas optimal gestalten und nutzen

Grafik: Persona Nutzung

Normalerweise entwickeln und verwenden Sie Ihre veganen Personas nur für einige Marketing Aktivitäten. Lernen Sie, wie Sie mit Personas Ihre Ziele voranbringen. Mit diesen 5 Hacks heben Sie und Ihr Unternehmen zum Erfolg ab.

Hack #1: Personas unbegrenzt einsetzen

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn Sie vegane Personas nur für ein oder zwei Aufgaben in Ihrem Unternehmen verwenden. So nutzen Sie Personas beim Marketing, um ansprechende Inhalte für die Konsumenten zu kreieren.

Wahrscheinlich entwickeln und handeln Sie sehr kunden-orientiert. Gerade bei dieser Vorgehensweise eröffnen sich für Ihre Personas weitere Gelegenheiten. Personas zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen attraktiver machen, Produkte genialer gestalten, den Vertrieb erfolgreicher durchführen und den Kundenservice verbessern.

Die intensivere Kundennähe, die dabei entsteht, liegt am Aufbau von Personas. Personas ermöglichen jedem in Ihrem Unternehmen sich emotional in die Konsumenten hineinzufühlen. Genau dieses Wissen fördert den Erfolg Ihres Unternehmens.

Personas dienen also nicht nur für die effektive Kommunikation nach außen, sondern als gemeinsame Basis für diverse interne Unternehmensbereiche. Sie bringen Kundennähe und -bewusstsein für Alle im Unternehmen.

Hack #2: Personas nur mit Daten verwenden

Persona mit Daten
Persona mit Daten

Ist Ihr veganes Unternehmen jung und/oder innovativ fehlen oftmals die erforderlichen Daten für die passenden Personas. Sollten Sie deshalb auf Personas verzichten? Keineswegs. Personas helfen Ihnen und Ihrem Team in die geplante Richtung zu gehen und Ihre Ziele zu erreichen.

Jedoch völlig ohne Daten wären Personas nicht sonderlich sinnvoll. Wie bekommen Sie also zumindest einige Daten, die Ihnen wertvolle Anhaltspunkte geben?

Eine generelle Recherche bezüglich des Produkts oder Interessen von Veganern helfen Ihnen weiter. Hinzu gibt es diverse Möglichkeiten On- und Offline, beispielsweise:

  • das Verhalten von Nutzern auf Sozialen Netzwerken,
  • Nutzeranalysen von Webseiten
  • oder potenzielle Kunden zu befragen.

Erwarten Sie anfangs jedoch nicht zu viel. Vegane, ökologische und innovative Produkte sind Nischenmärkte. Wenn Sie Indikatoren haben, dass Interesse an Ihren Produkten/Dienstleistungen vorhanden sein könnte, ist das schon mehr als zuvor.

Erstellen Sie Personas mit der Erkenntnis, dass sie nicht in Stein gemeisselt sind und Sie diese bei zunehmenden Daten gegebenfalls anpassen.

Testen Sie das "Minimum Viable Product" (MVP) oder den Inhalt (z. B. Blogartikel, Ad) an potenziellen Kunden. Nutzen Sie das Feedback zum Optimieren Ihrer Personas und Ihrer Produkte/Kampagnen.

Hack #3: Personas von Zielgruppen unterscheiden

Persona vs Zielgruppen
Persona vs. Zielgruppen

Eine Zielgruppendefinition kann schnell von Ihnen entwickelt werden. Sie haben wahrscheinlich schon einige Zielgruppen definiert. Zielgruppen bestehen lediglich aus demografischen Angaben: Alter, Beruf, Wohnort usw..

Im Vergleich zu Personas bieten Zielgruppen Ihnen jedoch lediglich eine Übersicht. So mag eine Person demografisch in Ihre Zielgruppe passen. Doch nur bestimmte Personen dieser Zielgruppe interessieren sich für Ihr Produkt.

Beispielsweise kauft ein umweltbewusster Student tiefgekühlte, biovegane und glutenfreie Pizzas nur, wenn er ein Backofen in seiner Wohnung und ein Biomarkt in der Nähe ist.

Mit Personas gehen Sie den entscheidenden Schritt weiter ins Detail.

Ihre Personas enthalten zwar ebenfalls einige demografischen Angaben, doch ihre wahre Stärke sind die Angaben, die das Verhalten erklären:

  • die Lebenseinstellung,
  • welche Dinge sie erreichen wollen und
  • welche Hindernisse sie dabei überkommen müssen.

Dadurch ermöglichen Ihnen Personas, wesentlich tiefer in die Beweggründe Ihrer Kunden einzutauchen. Das versetzt Sie in die Lage individuelle Bedürfnisse besser in Ihre Produkte und Ihren unternehmerischen Handlungen einzubeziehen.

Hack #4: Wenige Personas sind besser

Personas und Details
Personas und Details

Die Anzahl der Personas geht schnell in die Höhe. Es ist wichtig, dass Sie sich auf wenige Personas konzentrieren. Sie brauchen maximal bis zu 5 Personas, weniger wäre noch besser. So behalten Sie die Übersicht.

Haben Sie schon einige Erfahrungen in der Akquise und mit Konsumenten gesammelt, werden Sie bemerkt haben, das bestimmte Kunden besser zu Ihrem Unternehmen passen. Genau diese Kunden sollten Sie in Ihren Personas darstellen. Kreieren Sie dennoch mindestens eine Persona, die Sie vermeiden wollen.

Die Eigenschaften einer Persona setzen sich, wie bereits unter #3 erwähnt, hauptsächlich aus Angaben, die das Verhalten erklären, zusammen, da diese eine starke Aussagekraft haben. Zu viele irrelevante Details auch wenn diese den Kunden gegebenenfalls näher bringen, beispielsweise, dass sein Favoritenbuch "Herr der Ringe" ist, lenken zu sehr von den wichtigeren Details ab.

Foto: ein repräsentatives Foto oder besser noch ein grafisch erstelltes Profil.

Demografische Angaben: Mark Bauer, 37, München, Umweltschutzorganisation.

Hobbys: Kajaking, Fußball.

Ziele: Tiere und Umwelt schützen, Öffentlichkeit über vegane Produkte informieren, Kauf von veganen Produkten.

Herausforderungen: Alternativen für tierische Produkte in diversen Lebensbereichen zu finden. Insbesondere Kleidung für sportliche Aktivitäten sowie feierlichen Anlässen.

Tools: PC, Smartphone, soziale Kontakte, Magazine.

Werte: Verlässlichkeit, Teamgeist.

Persönliche/Professionelle Einstellung: naturverbunden und sportiv. Aktionsbereit.

Was Sie tun können: attraktive Produkte/Marketing/Sales für diese Persona anbieten in Form von sportiven Aktivitäten und umfassend bewerben (Aufmerksamkeit).

Dieses Personabeispiel stellt Ihnen einige Eigenschaften (in fetter Schrift) vor, die Sie in Ihre Persona einbeziehen. Bestimmt wollen Sie noch weitere Eigenschaften hinzufügen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind.

Hack #5: Personas weiter entwickeln

Personas sind bestimmte Kunden
Personas sind bestimmte Kunden

Sie haben wahrscheinlich etwas Zeit gebraucht Ihre Personas zu entwickeln. Gerade mit echten Fotos passiert es leicht: Ihre Personas sind zu lebensnah. Vermeiden Sie eine zu persönliche Assoziation. Personas repräsentieren ganz bestimmte Kunden, nicht eine Person.

Dazu gehört auch, dass Sie die Personas weiter entwickeln können. So erfordert eine Persona die Ihnen mittlerweile sehr bekannt scheint, nach der Änderung eine Neuorientierung, repräsentiert jedoch die besseren Kunden. Auch das gehört dazu.

Personas können je nach Einsatzgebiet (z. B. Marketing, Vertrieb, Produkte), recht unterschiedliche Eigenschaften haben. Stellen Sie sicher, das Sie alle Einsatzgebiete bedenken, für die Sie die Personas verwenden.

Und "last but not least", wenn Sie mit den veganen Personas zufrieden sind. Schauen Sie sie sich mindestens einmal im Jahr kritisch an und modernisieren Sie sie gegebenenfalls. Der vegane Markt ist noch jung und entwickelt sich rapide weiter.

Fazit: Mit Personas zum Erfolg

Damit Sie und Ihr Unternehmen mit Personas Ihre Ziele erreichen, achten Sie auf Folgendes: Setzen Sie die gleichen Personas in diversen Bereichen des Unternehmens ein. Verbessern Sie Ihre Personas sobald mehr Informationen verfügbar sind. Personas enthalten im Vergleich zu Zielgruppen ausschlaggebende Beweggründe, die Sie (alle) weiterbringen. Begrenzen Sie die Anzahl von Personas. Sehen Sie Personas als eine Repräsentation bestimmter Kunden.

Vermerk: Personas vermitteln auf klare Art und Weise, was Ihre Konsumenten zur Aktion bewegt. Die Kreation und der Umgang mit Personas wird Ihnen nach einer Eingewöhnung selbstverständlich erscheinen. - Wir beraten Sie umfassend und entwickeln mit Ihnen vegane Personas, die Sie für Ihr Unternehmen erfolgreich einsetzen können.

von Iris Mitlacher, vom: 07.06.2018, zuletzt geändert: 12.07.2018

Kommentare sind nicht mehr möglich.

Clixbloom News

Neuigkeiten von Clixbloom

Sie stimmen bei weiterer Nutzung dieser Website der Verwendung von Cookies zu.Cookie Informationen