Clixbloom News Artikel

Online Marketing und vegane Themen

5 Veganer, die deine Kunden sein wollen

Grafik: Veganer

Willst du Produkte für deine veganen Kunden erfolgreich entwickeln und verkaufen, ist ein genaueres Hinsehen erforderlich. Lerne die 5 Veganer kennen, die gespannt auf deine Produkte warten.

Vorweg, die folgenden fünf Veganer sind der Kern der aktuellen Bewegung. Sie zu verstehen ist elementar für den Erfolg deiner Produkte. Ihre Aktionen motivieren alle anderen Konsumenten deine veganen Produkte zu kaufen.

1. Mehr Rechte für Tiere

Passioniert setzt sich der „ethische“ Veganer für die Rechte der Tiere ein. Ist dieser Veganer extrovertiert, fällt er meist durch diverse Aktionen im öffentlichen Raum auf. Beispielsweise macht er bei Demonstrationen mit, um auf das Tierleid aufmerksam zu machen.

Er sieht die pflanzliche Ernährung und den Konsum von tierfreien Produkten als den Weg Tiere zu schützen. Dabei sind für ihn oftmals nur Veganer, wenn sie keine tierische Produkte konsumieren, sich damit nicht kleiden und ausstatten. Themen wie Gesundheit oder Umwelt sind ihm weniger wichtig.

Der „ethische“ Veganer kann sich schnell für Produkte begeistern. Es interessieren ihn wahrscheinlich weniger der Anbau noch die Inhaltsstoffe. Er probiert deine neuen veganen Produkte im Lebensmittelbereich und außerhalb.

2. Gesunde Ernährung und Empathie

Der Ausdruck „vegan“ wurde von Donald Watson 1944 erfunden (Link unten). Eventuell hast du schon von der UK Vegan Society gehört, von der er Mitgründer war. Die Vegan Society hatte das Ziel, dass sich die Mitglieder gesund pflanzlich ernähren und ermutigte sie keine tierischen Produkte, wie Lederwaren, zu konsumieren.

Diesen Veganer gibt es heute ebenfalls noch. Das Interessante am „gesunden“ Veganer ist, dass er hauptsächlich auf seine Ernährung bzw. Gesundheit fokussiert ist. Im Umfeld möchte er die Gesundheit anderer Menschen positiv beeinflussen. Gegenüber den Tieren ist er empathish.

So gewinnst du den „gesunden“ Veganer eher mit Bioprodukten und möglichst natürlichen (Inhalts-)stoffen. Das gilt also nicht nur für Lebensmittel, sondern Kosmetik und tierfreien Alternativen.

Hast du natürliche Alternativen zu tierischen Produkten entwickelt, wird er diese konsumieren. Auch die Umwelt wird er schützen wollen.

3. Schutz der Umwelt

Dieser Veganer sieht den massiven Konsum von Tieren und deren Produkten als eines der Hauptursachen der umweltlichen Probleme. Durch den Verzicht auf tierische Produkte will er weitere Schäden stoppen und rückgängig machen.

Der „ökologische“ Veganer ist der Neuste unter den Veganern. Er wird sich weniger für die ausgewogene Ernährung und die Tiere engagieren. Ähnlich wie der „gesunde“ Veganer jedoch stösst du beim „ökologischen“ Veganer mit biologisch angebauten, pflanzlichen und möglichst natürlichen Produkte auf Interesse.

Ihm gefallen insbesondere der tierfreie Anbau von Lebensmitteln, bio-vegan oder biozyklisch-vegan, für die Erhaltung der Böden und Schutz des Grundwassers. Produkte mit diesen neuen Label wird er gerne kaufen.

4. Ernährung nach alten Schriften

Vermutlich weisst du, dass die vegane Ernährung keine neuzeitliche Entwicklung ist. Alte Schriften diverser Kulturen beschreiben die pflanzliche Ernährung. Sie sind entstanden zu Zeiten, als die Menschheit ihre Lebensweise stark verändert hat.

So findest du beispielsweise in der Bibel im ersten Buch Moses, Kapitel 1, Vers 29, wie eine, rein pflanzliche Ernährung aussieht. Und in Daniel Kapitel 1, Vers 8, welche Hürden sie beinhaltet und welche Resultate sie bewirken kann.

Gerade in den letzen Jahren interessieren sich immer mehr Veganer, die sich an den alten Schriften ihrer Kulturen orientieren, zunehmend für die vegane Ernährung.

Für Ideen, wie du diese Veganer am Besten ansprichst, schaue dir die anderen vier Veganer an.

5. Vegan als Trend

Oftmals wird mir gesagt, dass vegan ein Trend wäre. Ein Veganer, der sich dem Trend anschließt, wird leichter erkennbar sein als die anderen vier. Gerade deswegen ist er/sie wahrscheinlich ein sehr interessanter Kunde.

Hier hast du es mit einem aufgeschlossenen Veganer zu tun, der vieles ausprobieren wird, wo andere Veganer eventuell den Kopf schütteln. Es geht bei diesem Veganer darum den Trend "Vegan" nach außen zu zeigen und mitzumachen. Das kann in einer Gruppe sein oder um sich bewusst von Anderen zu differenzieren.

Weiterhin interessant an diesem Veganer ist, dass er/sie wahrscheinlich impulsiver agiert. Dieser Veganer repräsentiert ein schnell wachsende Segment. Hierbei kann es sich ebenfalls um einen Flexitarier handeln, der sich gerade in der Transition zum Veganer befindet.

Worauf wartest du?

Entwickelst und verkaufst du vegane Produkte an Veganer, lohnt es sich genauer hinzuschauen. Nicht alle Veganer haben den gleichen Hintergrund. Nicht nur sehen sie die Welt aus diversen Perspektiven, sondern sie konsumieren eventuell unterschiedlich. All das ist zu deinem Vorteil. Stelle dein/e Produkt/e für deine veganen Kunden bereit.

Weitere Links

Vegan Society UK - Geschichte (externes Link)

von Iris Mitlacher, vom: 15.10.2018, zuletzt geändert: 20.03.2019

Kommentare sind nicht mehr möglich.

Clixbloom Blog

News und Blogartikel von Clixbloom

Möchstest du deine veganen Produkte/Leistungen vermarkten, gibt ...

Weiter ...

Noch bedient deine vegane Kosmetik einen Nischenmarkt. Umso ...

Weiter ...

Eine Homepage für das eigene Unternehmen zu erstellen bringt ...

Weiter ...

Für ein besseres Nutzererlebnis werden von dieser Homepage Cookies gesetzt.Cookie Informationen