Clixbloom News Artikel

Online Marketing und vegane Themen für Sie

Vegane Kosmetik lohnt sich das? Produkteigenschaften, die Ihre Konsumenten kaufen wollen

Foto: Hand, unsplash.com, roman kraft

Noch bedient Ihre vegane Kosmetik einen jungen Nischenmarkt. Umso wichtiger für ihren Erfolg ist es, dass sie die richtigen Eigenschaften hat. Informieren Sie sich über Ihre Zielgruppen, deren Präferenzen und Herausforderungen.

Ihre vegane Zielgruppen mögen natürliche Kosmetik

Um auf dem jungen Nischenmarkt erfolgreich zu sein, brauchen Sie genaue Informationen über Ihre veganen Zielgruppen. Einige Fragen helfen dabei.

  • Was ist die Motivation Ihrer veganen Zielgruppen?
  • Welche Interessen haben Ihre Zielgruppen?

Kennen Sie die Argumente für eine vegane Ernährung wird Sie die Antwort für die vegane Kosmetik wenig überraschen.

Vegane Kosmetik zu konsumieren bedeutet kein Tierleid zu verursachen, Tier- und Umweltschutz.

Das sind mächtige Argumente für Ihre vegane Kunden.

Gibt es schon einen Bereich in der Kosmetik, der zumindest teilweise diese Erwartungen erfüllen könnte? Ja, die Naturkosmetik.

Der vegane Konsument und die Naturkosmetik

Naturkosmetik verzichtet auf einige bestimmte bedenkliche Inhaltsstoffe, die Mensch und Natur schaden.

Bei einer Umfrage von Statista in Deutschland fanden immerhin 6% der Befragten "vegan" eine wichtige Eigenschaft. (externes Link, geprüft 30.11.2017, 4te Eigenschaft von unten).

Eigenschaften Naturkosmetik
Grafik: Statista.com, Eigenschaften Naturkosmetik

Obwohl Naturkosmetik ein guter Startpunkt ist, genügt das noch nicht. Es geht noch besser. - Biokosmetik.

Potenzial der veganen Biokosmetik

Biokosmetik schützt die Umwelt durch die Verwendung von biologisch angebauten Inhaltsstoffen mehr als die Naturkosmetik.

Ihre veganen Zielgruppen zeigen bei Biokosmetik momentan ein erhöhtes Interesse. Bestätigen können Sie das durch die europäische Umfrage von A.T. Kearney.

Dort steht Deutschland im Vergleich zu zwei anderen Ländern an der Spitze mit 35% für vegane Inhaltsstoffe der Biokosmetik (externes Link, geprüft 30.11.2017) (Abbildung weiter unten).

Fazit: Ihre veganen Zielgruppen interessieren sich nicht nur am Tierwohl, sondern ebenfalls an der Umwelt. Vegane Konsumenten scheinen daher auf vegane Biokosmetik, die biologisch angebaute Inhaltsstoffe enthält, zu fokussieren.

Präferenzen Ihrer veganen Zielgruppen

Veganen Konsumenten sind also die Inhaltsstoffe Ihrer veganen Kosmetik sehr wichtig.

Welche Inhaltsstoffe bzw. Eigenschaften sollte Ihre vegane Kosmetik idealerweise haben, damit sie gekauft wird?

Um dieser Frage zu beantworten, lohnt es sich die Umfrage über die Naturkosmetik weiter oben nochmals anzuschauen und zusammenzufassen.

Naturkosmetik sollte gut zur Haut sein, die Inhalte nicht an Tieren getestet werden, sowie natürliche Stoffe enthalten, kein Alkohol hinzugefügt, umweltfreundlich produziert, vegan und hypoallergen sein.

Doch es wurde in den vorherigen Umfragen klar, dass Naturkosmetik nicht ausreicht. Erst Konsumenten von Biokosmetik haben ein erhöhtes Interesse an "veganen" Produkten (externes Link, geprüft 30.11.2017).

Eigenschaften Biokosmetik
Grafik: Statista.com, A.T. Kearney, Eigenschaften Biokosmetik

Genauso wie bei der Natukosmetik sollte Biokosmetik aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Und dazu möglichst Bio. Das ist leider nicht selbstverständlich, oftmals sogar gar nicht realisierbar, aufgrund der erwarteten Eigenschaften des Produkts, z. B ein Shampoo, das das Haar reinigt.

Eine weitere Eigenschaft stellt die Vermeidung eventueller Haltbarkeitmittel dar. Haltbarkeitsmittel dienen jedoch der Sicherheit des Verbrauchers. Gerade bei leichteren, eventuell auf Wasser basierten Cremes ist die Haltbarkeit nicht ganz ohne (natürliche, chemische) Hilfsmittel zu bewältigen.

Zur Orientierung der Konsumenten werden die Hilfsmittel mit allen anderen Inhaltsstoffen in den INCI angegeben. Die INCI sind jedoch noch nicht genug.

Fazit: Vegane Konsumenten haben eine klare Vorstellung, welche Inhaltsstoffe bzw. Eigenschaften sie sich von einer veganen Kosmetik wünschen. Doch das ist nicht immer ohne Hilfsmittel durchführbar. Die Inhaltsstoffe der Kosmetik werden auf den INCI für den Konsumenten aufgelistet.

Herausforderung vegane Kosmetik zu erkennen

Nicht jeder Ihrer Konsumenten liest oder versteht die INCIs mit den Inhaltsstoffen. Und selbst wenn keine tierische Bestandteile angegeben werden, schließt das nicht versehentlich enthaltene tierischen Substanzen aus.

Hierzu gibt verschiedene Lösungswege, die Ihr Unternehmen gehen kann. Am leichtesten ist sicherlich ein oder mehrere Gütesiegel auf die Verpackung Ihrer Kosmetik zu platzieren. Doch es gibt noch weitere Lösungen, mehr dazu im Anschluss.

Gütesiegel für die leichte Erkennung

Wichtig ist, das das Gütesiegel von Ihren veganen Konsumenten als solches erkannt wird. Welche Gütesiegel sind genügend bekannt, dass sich eine Beantragung für Ihr Unternehmen lohnt?

Hierzu hat Statista eine Studie über Gütesiegel der Naturkosmetik erstellt (externes Link, geprüft 30.11.2017).

Bekannte Gütesiegel für Naturkosmetik
Grafic: Statista, Bekannte Gütesiegel für Naturkosmetik

Sowohl für Biokosmetik als vegane Kosmetik sind bekannte Gütesiegel vorhanden.

Gütesiegel für Biokosmetik

Natrue wird von fast einem Drittel der Verbraucher erkannt. Auf dem Siegel ist die rechte Gesichtshälfte einer Frau abgebildet.

Es gibt drei Zertifizierungsstufen. Die zweite Stufe mit 70% sowie die dritte Stufe mit 95% Bio sind für den Konsum von Biokosmetik interessant. Ausserdem sind Natrue zertifizierte Produkte tierversuchsfrei.

Ecocert hat eine Erkennungsrate von nur knapp unter 10%. Ihre Verbraucher identifizieren das kreisförmige Siegel an der Beschriftung.

Ecocert Biokosmetik enthält mindestens 10% Bioanteil. Hinzu kommen diverse Regeln über welche tierliche Inhaltsstoffe wie verwendet werden dürfen.

Beide Siegel zertifizieren also nicht, dass die Kosmetik keine tierliche Bestandteile enthält. Für vegane Biokosmetik ist es sinnvoll zusätzlich ein Gütesiegel für vegane Kosmetik auf dem Produkt zu zeigen.

Gütesiegel veganer Kosmetik

In der Umfrage war das einzig vegane Gütesiegel mit 40% am Bekanntesten. Das Siegel von der Vegan Society in England zeigt eine Sonnenblume mit der Beschriftung "Vegan". Es bedeutet, dass sowohl keine tierlichen Inhaltsstoffe enthalten sind als auch keine Tierversuche am Produkt gemacht wurden.

Alternative Lösungen für die Kennzeichnung

Neben diesen Gütesiegeln gibt es noch andere Optionen. Beispielsweise, werden die Eigenschaften des Produktes beschrieben oder ein eigenes Label kreiert. Es liegt dann an den Konsumenten, ob sie diese Kennzeichnung für überzeugend genug halten und kaufen.

Fazit: Um es den Konsumenten Ihrer veganen Kosmetik leicht zu machen, lassen Sie Ihre Kosmetik mit den bekannten Gütesiegeln zertifizieren.

Zusammenfassung: Vegane Biokosmetik bevorzugt

Ihre veganen Konsumenten haben ein erhöhtes Interesse an veganer Biokosmetik. Die Kosmetik sollte kaum Inhaltsstoffe für die Haltbarkeit enthalten. Für eine leicht erkenn- und verkaufbare vegane Biokosmetik verwenden Sie bekannte Gütesiegel von NaTrue oder Ecocert und der englischen Vegan Society.

von Iris Mitlacher, vom: 30.11.2017, zuletzt geändert: 30.11.2017

Kommentare sind nicht mehr möglich.

Clixbloom News

Neuigkeiten von Clixbloom

Welche Homepage passt zu Ihrem Unternehmen?

von Iris Mitlacher

Eine Homepage für das eigene Unternehmen zu erstellen bringt allerhand Fragen mit sich. Sie wollen bestmögliche Resultate mit Ihrer neuen Homepage erreichen. Lernen Sie drei verschiedene Homepages kennen.

Weiter ...

Sie stimmen bei weiterer Nutzung dieser Website der Verwendung von Cookies zu.Cookie Informationen