Clixbloom News Artikel

Online Marketing und vegane Themen für Sie

In drei Schritten den passenden Namen für Ihr veganes Produkt finden

Grafik: Produktname

Damit sich Ihr veganes Produkt von anderen Produkten unterscheidet, brauchen Sie ein Branding. Ein Teil davon ist der Produktname. Sie finden den Namen, indem Sie die hier vorgestellten Schritte machen. Viel Erfolg!

Um Ihr Produkt passend zu benennen, gehen Sie in 3 Schritten vor. Beim ersten Schritt sammeln Sie alle wichtigen Informationen über das Produkt sowie die Kunden/Konsumenten. Den zweiten Schritt, machen Sie alleine oder mit Ihrem Team: Brainstorming. Und beim dritten Schritt wählen Sie Ihre besten Produktnamen und überprüfen sie .

Schritt 1: Das vegane Produkt und die Konsumenten genau kennen

Um einen passenden Produktnamen zu finden, brauchen Sie umfassende Kenntnisse über das Produkt und die Konsumenten. Das ist leider nicht selbstverständlich.

Erhöhen Sie Ihre Produktkenntnisse

Es kann sein, dass Sie beim Produkt lediglich die Produktbeschreibung oder nur einige Komponente des Produktes kennen, weil das Ihre Spezialisierung ist.

Folgende Fragen über das Produkt bringen Sie weiter:

  • Ist unser veganes Produkt einzigartig? Gibt es andere Produkte (unsere eigenen) oder Produkte von Mitbewerbern, die ähnlich sind?

  • Was unterscheidet unser Produkt von anderen Produkten?

  • Was macht unser Produkt außergewöhnlich?

  • Ist der Preis des Produktes gefühlt günstig, im mittleren Bereich oder als exklusiv einzustufen?

Haben Sie alle Antworten, wissen Sie nun mehr darüber, wie Sie das Produkt emotional und werbe-technisch sehen.

Lernen Sie mehr über Ihre Konsumenten

Konsumenten kaufen Ihr veganes Produkt! Für die richtige Ansprache wollen Sie daher möglichst viel über Ihre Kunden wissen. Der Name sollte zu den Kundenbedürfnissen passen und sie emotional mitnehmen. Die Emotion ist stark genug, wenn sie beim einzelnen Kunden das Interesse und den Kaufimpuls auslöst.

Eventuell haben Sie schon bei der Entwicklung des Produkts einige Recherchen gemacht. Potenzielle oder aktuelle Kunden wurden von Ihnen befragt und die Idee durch Kostproben bzw. Prototypen getestet.

Falls Sie Ihre Konsumenten und deren Bedürfnisse noch nicht ausreichend kennen, nehmen Sie sich die Zeit das zu tun. Suchen Sie also unbedingt den Kontakt mit Ihren Kunden.

Ihre Personas, das sind detaillierte Zielgruppen mit persönlichen Bedürfnissen, enthalten die gesammelten Erkenntnisse. Sie können unternehmensweit verwendet werden. Mehr über den erfolgreichen Einsatz von Personas im verlinkten Artikel weiter unten.

Schritt 2: Brainstorming für Ihren Produktnamen

Nachdem Sie genug Informationen über das vegane Produkt, die Konsumenten sowie deren Bedürfnisse gesammelt haben, finden Sie den Namen. Brainstorming ist eines der schnellsten Wege.

Mit Brainstorming Erfahrung kann es sofort losgehen. Sie brauchen erst einmal 100 - 300 Produktnamen. Das scheint sehr viel, doch je mehr Namen Sie haben, desto besser stehen Ihre Chancen einen wirklich guten Namen zu finden.

Sind Sie Brainstorming Newbie, bekommen Sie hier eine kurze Anleitung. - Machen Sie ein Brainstorming alleine oder besser noch mit anderen Teilnehmern. Diese Teilnehmer brauchen die Informationen des ersten Schritts über das Produkt und die Konsumenten.

Zwei einfache Regeln für Ihr erfolgreiches Brainstorming:

  • Ein Teilnehmer schreibt/nimmt die Namen auf.

  • Jeder Name wird akzeptiert und dankbar angenommen.

Alle Teilnehmer sollten sich an diese Regeln halten. So inspirieren sie sich gegenseitig und viele Namen werden kreiert.

Haben Sie Spaß beim Brainstorming!

Schritt 3: Ihre veganen Produktnamen prüfen

Nun ist es Zeit für die nächsten Aktionen.

Sortieren Sie die Namen separat vom Brainstorming. Gehen Sie dabei nochmals in Gedanken durch die Informationen über das Produkt und die Personas. Erstellen Sie eine Tabelle mit drei Spalten und wählen Sie Namen aus die passen, weniger gut und gar nicht passen.

Platzieren Sie Ihre Namen untereinander. Eventuell wollen Sie das mindestens noch eine zweite Person unter den gleichen Bedingungen genauso verfährt. Nehmen Sie vorerst alle Namen unter den ersten Spalten "passen".

Nun sind Sie bereit, jeden der Namen, die passen, zu prüfen. Mit dem Wort "prüfen" ist hier gemeint, dass der Name im Zusammenhang mit dem Produkt möglichst einzigartig und bedeutungsvoll ist. So besteht keine Verwechslungsgefahr mit anderen Produkten.

Bei der Prüfung geht es darum herauszufinden, ob der Name schon verwendet wird und beim Verkauf im Ausland, in den jeweiligen Sprachen, positiv wahrgenommen wird.

Wie Sie den Namen prüfen: Eine (Vor-)Prüfung führen Sie mit diversen (Online-)Werkzeugen selbst durch. Nutzen Sie beispielsweise die Patentämter (Links unten). Alternativ beauftragen Sie einen Experten. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, eine Prüfung zu machen. Sie sind so auf der sicheren Seite.

Haben Sie mehrere Namen gefunden, die die Prüfung bestanden haben, wählen Sie aus welcher Ihrer Produktnamen es sein soll. - Sind Sie noch nicht sicher, machen Sie ein erneutes Brainstorming, um weitere Namen in die engere Wahl zu nehmen.

Sie haben Fragen

Drei Schritte vereinfachen das Finden Ihres Produktnamens. Nach umfassenden Kenntnissen über das Produkt und den Konsumenten geht es weiter mit dem Brainstorming. Die anschließende Prüfung stellt sicher, das Sie Ihren Namen nutzen können.

Weiterführende Links

5 Hacks, wie Sie vegane Personas optimal gestalten

Europäisches Patentamt

Deutsches Patent und Markenrecht

von Iris Mitlacher, vom: 09.07.2018, zuletzt geändert: 09.07.2018

Kommentare sind nicht mehr möglich.

Clixbloom News

Neuigkeiten von Clixbloom

Was sind Marketing Hacks? (Definition)

Marketing Hacks erzielen möglichst schnell Ergebnisse für Ihr Unternehmen. Sie bestehen aus legalen, ausgeklügelten Lösungen, die sowohl konventionelles, technisches, nutzerorientiertes, online und analytisches Marketing beinhalten. Für ihre erfolgreiche Konstruktion brauchen Sie ein oder mehrere Experten mit generellem und spezifischen Know-how in diversen Marketing Bereichen. Marketing Hacks sind ebenfalls unter der englischen Bezeichnung "Growth Hacking" bekannt.

von Iris Mitlacher

Weiter ...

Sie stimmen bei weiterer Nutzung dieser Website der Verwendung von Cookies zu.Cookie Informationen